TAG Heuers neue Smartwatch: Connected Modular 45

20.03.2017

Der Schweizer Uhrenhersteller TAG Heuer lanciert seine erste modulare Smartwatch. Die Connected Modular 45 kann dank eines auswechselbaren Hauptmoduls in eine Uhr mit Handaufzug verwandelt werden. Das hat jedoch seinen Preis.

 

TAG Heuer stellte auf zwei Events in der Schweiz und in Kalifornien die zweite Generation seiner Luxus-Smartwatch vor: Die Connected Modular 45 ist wie das Vorgängermodell in Zusammenarbeit mit den Partnern Intel und Google entstanden. Sie ist mit einem Intel® Atom™ Prozessor Z34XX ausgerüstet und basiert auf Android WearTM 2.0.

 

„Die erste Generation der TAG Heuer Connected erweiterte die Möglichkeiten, die sich bieten, wenn man traditionelle Uhrmacherkunst mit hochmoderner Technologie vereint“, erklärte David Singleton, Vice President of Android Engineering, Google. Auch Jean-Claude Biver, CEO von TAG Heuer und Präsident der LVMH Watch Division zeigt sich begeistert: „Die Connected Modular 45 ist eine Schweizer Uhr, die die Luxusattribute von morgen verkörpert und die Kunden dank ihres schlichten und intelligenten modularen Designs nicht nur mit der Zukunft verbindet, sondern mit der Ewigkeit.“

 

Die Basis der Connected Modular 45 ist ein Carrera-Model mit einem Durchmessser von 45 mm. Der Clou: Die Bandanstöße, das Armband, die Schließe und insbesondere auch das Gehäuse sind dabei auswechselbare Elemente. Es gibt 56 verschiedene Versionen – elf Standardmodelle werden regulär im Laden angeboten, 45 weitere sind auf Anfrage erhältlich. Auch für das Armband sind nicht weniger als 18 Referenzen verfügbar. Außerdem gibt es auch Uhrenmodule mit klassischem analogen Display und mechanischem Uhrwerk. Sollte man also keine Lust mehr auf eine Smartwatch haben, kann man einfach ein solches Modul in die Uhr einsetzen. Aber sehen Sie selbst:

 

Die Uhr ist bis zu einer Tiefe von 50 Metern wasserdicht und kommt mit einem eingebauten GPS-Empfänger und einem NFC-Chip für elektronische Bezahlsysteme. Der eingebaute Flash-Speicher ist 4 Gigabyte groß. Der Akku der Uhr soll für über 24 Stunden aktive Nutzung mit dem Smartwatch-Modul ausreichen, Tag Heuer verrät aber nicht, wie diese Nutzung genau aussieht. Kompatibel ist die Uhr mit Android und iOS (allerdings eingeschränkt). Sie verfügt über ein kleines wasserfestes Mikrofon zur Kommunikation via Google Assistent. Ein Touchscreen aus Saphirglas ergänzt die Krone bei 3 Uhr, die der Steuerung dient.

 

Da die Connected Modular 45 komplett in der Schweiz zusammengebaut wird, ist sie die erste Smartwatch, die das „Swiss Made“-Zertifikat trägt. Der Preis für die Connected Modular 45 richtet sich nach der gewählten Ausstattung und beginnt bei 1.600 Euro ohne mechanisches Uhrwerk. Als Luxus-Set mit Heuer-02T-Werk, Titan-Gehäuse und Leder- sowie Kautschuk-Armband kostet die Uhr 16.650 Euro.