Omega

Kollektion Constellation

Die Omega Constellation blickt auf eine lange Produktgeschichte zurück: Seit 1952 wird sie nämlich ohne Unterbrechung hergestellt. In dieser Zeit wurden beispielsweise Hammerwerke, Quarzwerke, Rotorautomatikwerke und weitere Werke eingebaut. Bis heute benutzt der Hersteller die ETA-Basiskaliber-Werke der Swatch Group, zu der die Omega SA gehört. Auch das Design hat sich mit den Jahren verändert und die unterschiedlichen Nachkriegsvorstellungen adaptiert.

 

Die Constellation-Herrenmodelle zeichnen sich durch die für die Reihe typischen Designelemente aus: Jede Uhr verfügt über einen Constellation-Stern bei 6 Uhr und die berühmten Krappen. Die Armbänder mit ihren klassisch horizontalen Gliedern wurden für einen maximalen Tragekomfort konzipiert.

Das Design der Constellation-Damenmodelle ist eindeutig stark vom legendären Ursprungsmodell inspiriert. Während bei 6 Uhr weiterhin der vertraute Stern erstrahlt, zieren die Krappen in leicht modifizierter Ausführung jedes Modell der Kollektion.