Für die Herstellung von Rado Uhren sind nur die besten Materialien gut genug. Härte allein reicht nicht aus: Innovation, Beständigkeit und Tragekomfort sind ebenso wichtig. 1986 war Rado Wegbereiter für den Einsatz der Hightech-Keramik, einem Material, das all diese Anforderungen erfüllte. Seither spielt Hightech-Keramik eine ausschlaggebende Rolle bei Rado Uhren. Sie ist widerstandsfähig und äußerst vielseitig: Mit Hilfe dieses Materials lassen sich metallisch glänzende und matte, seidenartig schimmernde oder auch verzierte Oberflächen gestalten – in vielen verschiedenen Farben. Weiterlesen

 

Hier geht's zur Herstellerseite »

 

 

 

 

Die Geschichte von Rado begann 1917, als drei Brüder, Fritz, Ernst und Werner Schlup, im Schweizerischen Lengnau die Uhrwerkfabrik Schlup & Co. eröffneten.

40 Jahre danach entstand daraus die Rado Uhren AG und unter diesem Namen die erste Uhrenkollektion. Dies war der Beginn einer außergewöhnlichen Erfolgsgeschichte.

 

Seit der Gründung begeistert Rado Uhrenliebhaber aus der ganzen Welt immer wieder mit bahnbrechenden Innovationen. Mit der Rado DiaStar 1 brachte Rado im Jahr 1962 die erste kratzfeste Uhr auf den Markt. Viele weitere Hightech-Entwicklungen folgten.

Seit den 80er-Jahren ist die Verwendung einer speziellen Hightech-Keramik ein berühmtes Markenzeichen der Rado Uhren

Als bisher größte Sensation gilt jedoch die Erfindung des Rado Hightech-Diamanten. Daraus resultiert die Rado V10K mit einem Härtegrad von 10.000 Vickers.

Rado Uhren sind aber nicht nur für ihre hochwertigen Materialien, sondern auch für ihre ästhetischen Qualitätsstandards berühmt. Allein seit 1990 durfte Rado mit Stolz zahlreiche internationale Design-Auszeichnungen entgegennehmen.

 

„Was wir uns vorstellen können, können wir umsetzen, und was wir umsetzen können, setzen wir um.“ Die von dem unerschütterlichen Glauben an die Stärke der Technik beseelte Vision machte einen Uhrwerkhersteller zu einer Weltklasse-Marke.

Ein außergewöhnliches Team aus Ingenieuren, Wissenschaftlern und Designern machte sich an die Arbeit, das Unmögliche möglich zu machen – und schaffte es.

 

Menschen mit Erfindergeist und Meister der Kreativität spürten in fachfremden Gebieten Technologien auf, die von Rado für die Zwecke der Uhrenherstellung angepasst werden konnten. Von Alchimisten des 20. Jahrhunderts bis hin zu Pionieren und Designern - Rado war seiner Zeit so weit voraus, dass es die Welt mit seinen Innovationen in Erstaunen versetzte. Doch die Belege für den Erfolg sind unumstritten: die HyperChrome Chronograph, Touch Dual Timer, Esenza Touch und Integral