Die Philosophie von Mido vereint Ästhetik, Authentizität und Funktionalität. Das Design mit schlichten, feinen Linien verleiht den Uhren von Mido eine entschieden zeitlose Dimension. Jenseits von Modetrends zeichnet sich eine Mido-Uhr durch ihren beständigen Charakter aus. Grundlegende Werte teilt Mido mit architektonischen Bauwerken, welche die Geschichte geprägt haben. Topmoderne technische Innovationen, Automatik-Uhrwerke mit exzellentem Ruf und hochwertige Materialien sind die drei Pfeiler, auf die das einzigartige Know-how der Marke gründet. Seit fast einem Jahrhundert gilt Mido als weltweite Referenz für in der Schweiz hergestellte Mechanikuhren. Weiterlesen

 

Hier geht's zur Herstellerseite »

 

 

 

Im Jahr 1918 gründete der engagierte und erfahrene Schweizer Uhrmacher Georges Schaeren das Erfolgsunternehmen MIDO G. Schaeren & Co.  Das Wort „Mido“ stammt aus dem Spanischen („Yo mido“ = „ich messe“) und hat sich als Synonym für technischen Fortschritt und zeitloses Design etabliert. Zwischen 1920-1930  fertigte Mido ein ausgedehntes Sortiment an Uhren im Art Déco Stil an sowie neuartige Modelle mit außergewöhnlichen Formen wie Schmuckuhren oder sportliche Zeitmesser. In den 30er Jahren erhielt Mido seinen ersten außerordentlichen Auftrag. In diesem wurde Mido beauftragt exklusive Zeitmesser im Design von Auto-Kühlgrillen von Bugatti, Buick, Excelsior, Peugot und Chevrolet zu entwerfen im Sinne jener Status Symbolen in diesem Zeitalter.

Im Jahr 1934 kam es bei Mido zu einem bedeuteten Ereignis: Die erste Multifort Uhr wurde auf den Markt gebracht. Folgende vier wichtige Eigenschaften hat diese Uhr integriert: automatischer Aufzug, antimagnetisch, stoßsicher und wasserdicht. Bis 1950 war die Multifort Uhr die Nummer 1 am Markt. 25 Jahre später gelang Mido der nächste signifikante Durchbruch aufgrund der ständigen Weiterentwicklung des technischen Fortschritts. Mido konnte mit der Mido Ocean Star das jahrelange Problem der Wasserdichtheit bei Gehäuseböden beseitigen. Das revolutionäre Einschalengehäuse in der Mido Ocean Star verschaffte Mido diesen grandiosen Durchbruch. Noch heute wird dieses erfolgreiche System in der Commander Kollektion bei Mido verwendet.
Eine neue Innovation von Mido lies nicht lang auf sich warten. Schon im Jahr 1967 brachte Mido die kleinste automatische Uhr die je angefertigt wurde auf den Markt. In den weiteren Jahren konzentrierte Mido sich auf die Weiterentwicklung von Digital-Uhren. Anfang den 80er Jahren wurde Tennis Weltmeister Björn Borg zum offiziellen Mido Botschafter ernannt.

Das Jahr 1995 stand ganz im Sinne von Mido: Gleich zwei technische Innovationen wurden auf dem Weltmarkt vorgestellt. Eine der beiden Neuerscheinungen war die Worldtimer von Mido, welche die erste analoge Uhr war, welche durch Kronendruck die Zeit der gewünschten Zeitzone automatisch regulierte. Die andere Innovation von Mido war die Bodyguard Uhr, welche aufgrund einer integrierten Alarm Sirene von über 100 Dezibel zum persönlichen Schutz genutzt werden konnte.

Seit der Jahrhundertwende fokussiert sich Mido abermals auf die Weiterentwicklung von Automatik-Uhren umhüllt im zeitlosen Design. So präsentierte Mido 2002 die All Dial Kollektion, aus welcher auch der Slogan von Mido „Reflecting on Time“ stammt. Diese Linie wurde inspiriert von einem der eindrucksvollsten Bauten der Römer: das Kolosseum von Rom.
Mido setzt nicht nur auf neue Modelle, sondern versehrt auch gerne seine älteren Kollektionen mit neuen technischen Komponenten und jungem Design wie die Baroncelli Linie  im Jahr 2006 oder 2009 die Multifort Linie.